facebook

Doktor Utz oder

Die wundersame Läuterung

des Jürgen Schneider

 

Der Fall Dr. Jürgen Schneider hat Mitte der Neunziger Jahre die bundesrepublikanische Öffentlichkeit bewegt.
Wie konnte es sein, dass jemand über Jahre hinweg immer mehr Geld bekam: Kredite über knapp sechs Milliarden Deutsche Mark?
Wie konnte es sein, dass die Banken so blind waren?

Das Theaterstück begibt sich auf Spurensuche dieser Geschichte.

 

Utz Jürgen Friedrich Schneider, Sohn eines überstrengen und erfolgreichen Vaters, versucht eines Tages auszuscheren aus dem Familienimperium und gründet seine eigene Firma. Er saniert eindrucksvoll historische Häuser und sammelt sie schließlich wie andere Briefmarken.
Sein Firmensitz: ein Schloss, in dem die Banker stramm stehen.
Doch der märchenhafte Aufstieg endet jäh…
Es folgt die Flucht nach Florida, eine journalistische Hetzjagd, die Verhaftung und der Gerichtsprozess.
Am Ende scheint Dr. Jürgen Schneider wahrhaft befreit: ein Mensch, der die Schuld gebüßt hat und nun endlich Zeit hat für das größte Glück seines Lebens: seine Ehefrau Claudia.
Und: er verzichtet fortan auf seine Toupets. Heute berät er kleine und mittelständische Unternehmer.


Grundlage der theatralischen Untersuchung ist die Autobiografie „Bekenntnisse eines Baulöwen“, sowie Presseberichte und ein extra für diesen Abend gefilmtes Interview mit Dr. Jürgen Schneider.

 

Das Stück ist Teil einer Projektreihe zum Thema Glück mit dem Titel „Heitere Himmel“.

 


 

„…Die Geschichte des Jürgen Schneider gerät zu einer verblüffenden Farce, bei der man einmal herzhaft lachen darf über Mentalitäten, die zum Weinen sind...“


Stuttgarter Nachrichten

 


 

…Der aus Wuppertal stammende Schauspieler und Regisseur Christof Küster hat mit seinem Ensemble „Stuttgart 22“ einen Wirtschaftskrimi auf die Bühne gebracht: Den Aufstieg und Fall des Baulöwen Jürgen Schneider... Doktor Utz oder: Die wundersame Läuterung des Jürgen Schneider“ ist eine kurzweilige
Dokumentation…“


Süddeutsche Zeitung

 

 

 

Dr. Schneider